Startseite | Politik | ...und die Welt | Sportliche Volksvertreter: Mit welchen Sportarten halten sich Politiker fit?

Sportliche Volksvertreter: Mit welchen Sportarten halten sich Politiker fit?

Jeder Mensch hat bestimmte Vorlieben bei der Freizeitgestaltung. Manche sammeln Briefmarken, einige musizieren gern. Wieder andere betreiben Sport, um ein wenig Urlaub vom Alltag zu nehmen. So auch viele Politiker. Dabei unterscheiden sie sich kaum vom Otto-Normalverbraucher, bis auf den Unterschied, dass bei diesem keine Horde von Leibwächtern bei der Körperertüchtigung zusieht.

Auf unserer Liste erfahren Sie, welcher Volksvertreter sich auf dem Fahrrad fit hält, wen es beim Sport in kältere Regionen zieht und welcher royale Herrscher besonders ausgefallene Sportarten betreibt.

Politiker und ihr Sport: So bleiben die Volksvertreter fit!

1

Barack Obama: Basketball

US-Präsident Barack Obama ist begeisterter Basketballspieler. Seit seinen Jugendtagen geht der 44. Präsident der Vereinigten Staaten auf Korbjagd. Als er während seiner Kindheit in Indonesien lebte, war er sogar Teil der Schulmannschaft. Auch während seiner politischen Karriere war er häufig auf dem Basketball-Court zu finden, den er eigens im Hof des Weißen Hauses bauen ließ. Dass der Präsident sich nicht scheut auch einmal an die Schmerzgrenze zu gehen, zeigte sich im November 2010, als ihn der Ellenbogen eines Mitspielers im Gesicht traf. Die blutende Wunde musste damals mit 12 Stichen genäht werden.

2

Hans-Christian Ströbele: Fahrrad fahren

Der Lieblingssport des Grünen-Urgestein ist schon zu seinem Markenzeichen geworden: Hans-Christian Ströbele radelt in Berlin überall hin. Nur zwölf Minuten braucht der Bundestagsabgeordete von zu Hause zum Parlament und das trotz seiner inzwischen 72 Jahre. Doch auch Ströbele muss sich mit den alltäglichen Sorgen eines Fahhradfahrers herumschlagen: Im April 2005 wurde Ströbeles Drahtesel während einer Fraktionssitzung am Reichstag gestohlen. Zum Glück tauchte es jedoch wenige Tage später auf einem Flohmarkt in Berlin-Kreuzberg wieder auf.

3

Nicolas Sarkozy: Joggen

Auch der mächtigste Mann Frankreichs muss sich fit halten, besonders wenn er ein ehemaliges Model zur Gemahlin hat. Nicolas Sarkozy joggt regelmäßig, um sich seine schlanke Figur zu bewahren. Den Spaß am Laufen ließ er sich auch nicht von einem Zwischenfall aus dem Jahr 2009 vermiesen, als der 56-jährige Politiker beim Joggen einen Kreislaufkollaps erlitt und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

4

Gerald Ford: Football

Gerald Ford war Präsident der USA von 1974 bis 1977 und folgte Richard Nixon nach dessen Rücktritt im Zuge der Watergate-Affäre. Ford spielte in jungen Jahren American Football und war mit der Mannschaft der University of Michigan sogar zweimal nationaler Champion.

5

Konrad Adenauer: Boccia

Rennen, Radeln, Football? Mit solchen Sportarten hatte ein Staatsmann alter Schule wie Konrad Adenauer nichts am Hut. Der erste Kanzler der Bundesrepublik bevorzugte eine gemählichere Gangart. Der CDU-Politker war begeisterter Boccia-Spieler und fröhnte seinem Hobby häufig im Urlaub in Italien. Aufnahmen in der Wochenschau wie Adenauer mit den Metallkugeln spielte, verschaffte dem Boccia in Deutschland einen gewaltigen Popularitäts-Sprung.

6

Angela Merkel: Langlauf

Der bevorzugte Sport von Angela Merkel ist der Ski-Langlauf. So sagte sie über ihren Weihnachtsurlaub 2008 in der Berliner Morgenpost: “Ich laufe Ski in den Bergen, Langlauf, und wenn ich dann wieder zu Hause erholt bin, brate ich für die Familie eine Gans.” Mit Wintersport erholt sich die Kanzlerin von der Regierungsarbeit in Berlin.

7

Joschka Fischer: Joggen

Joschka Fischer wurde zur Zeit der rot-grünen Koalition als joggender Außenminister bekannt. Unter Anleitung von Lauftrainer Herbert Steffny purzelten bei Fischer die Kilos und er erarbeitete sich eine schlanke Figur. Der Politiker nahm sogar an drei Marathonläufen teil. Wegen zu hoher Arbeitsbelastung hörte er jedoch 2002 mit dem Joggen wieder auf.

8

Wladimir Putin: Judo

Nicht nur auf dem politischen Parkett ist der ehemalige russische Präsident und amtierende Ministerpräsident Wladimir Putin ein zäher Gegner, auch auf der Kampfsport-Matte kann sich der 58-Jährige behaupten. Seit seiner Jugend betreibt Putin die Kampfkunst Judo, dabei brachte er es sogar zum Stadtmeister von Leningrad (heute St. Petersburg). Auch in seinem Amtssitz trainiert der Träger des schwarzen Gürtels regelmäßig, wofür er sich eigens einen speziellen Raum einrichten ließ. Im Jahr 2004 veröffentlichte Putin sogar ein Buch mit dem Titel “Judo: Geschichte, Theorie, Praxis”.

9

Wolfgang Schäuble: Handbiking

Wolfgang Schäuble ist ein politisches Schwergewicht: Vor seiner Ernennung als Bundesfinanzminister amtierte der CDU-Politiker unter anderem als Innen- und Kanzleramtsminister. Um sich für seine politischen Aufgaben fit zu halten, betreibt Schäuble Handbiking. Das Handbiken ist dem Fahren mit einem Liegrad sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass es mit den Armen angetrieben wird.

10

König Abdullah II. von Jordanien: Skydiving

Auf seiner Facebook-Seite lässt König Abdullah II. verlauten, dass er früher gern Skydiving – also Fallschirmspringen betrieb. Jedoch übt er diesen Sport nach seinem Herrschaftsantritt im Jahr 1999 nicht mehr aus. Weitere Interessen des Königs sind Tauchen und Ralley fahren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen