Startseite | Politik | Best of... | Helmut Schmidt Zitate: Die Top 10 Sprüche des Bundeskanzlers a.d.

Helmut Schmidt Zitate: Die Top 10 Sprüche des Bundeskanzlers a.d.

Bekannt wurde er als Oberbürgermeister während der Hamburger Jahrhundertflut 1962. Danach war er Verteidigungs- und Finanzminister. Dazu war er Bundeskanzler zu einer der schwierigsten Zeiten der Bundesrepublik. In seiner Amtszeit waren Energiekrise, Stationierung der amerikanischen Pershing Raketen sowie der RAF-Terror die zentralen Themen. Schon 1957 in seiner ersten Zeit als Bundestagsabgeordneter bezeichnete er sich selbst als “Mann mit der schnellen Schnauze”. Seine unglaubliche Fähigkeit zu Reden brachte ihm auch bei seinen Gegnern den Spitznamen “Schmidt Schnauze” ein. Seit jeher gibt es markante Helmut Schmidt Zitate zu vielen politischen und nicht politischen Themen.

Helmut Schmidt Zitate: Die Top 10

1
  1. “Das Schneckentempo ist das normale Tempo jeder Demokratie.”
  2. Das ist eines der Helmut Schmidt Zitate, aus dem hervorgeht, dass Helmut Schmidt immer ein Verfechter von Kompromissen in der Politik war. Seiner Meinung nach lebt die Demokratie von Kompromissen und ist ohne diese nicht zu gebrauchen.
2
  1. Helmut Schmidt Zitate über Journalisten gibt es einige. In seiner Zeit als Politiker hatte er Journalisten schon mal als Wegelagerer bezeichnet. Diese Meinung revidierte er, als er Herausgeber der Zeitung “Die Zeit” war. Aus dieser Zeit stammt das Zitat:
  2. “Journalisten sind insgesamt wie Politiker, sie reichen vom Staatsmann bis zum Verbrecher.”
3
  1. Sein größtes Markenzeichen ist sicher die Zigarette, selten sieht man den Altkanzler ohne Glimmstängel. Hierüber gibt es auch zahlreiche Helmut Schmidt Sprüche. Auf die Frage eines Journalisten, ob man Leidenschaft für seine Arbeit brauche, antwortete er
  2. Willen braucht man. Und Zigaretten.” Die restlichen Plätze im Schnelldurchlauf:
4
Großes wird auf Gipfeltreffen nicht bewegt, aber Schlimmeres verhindert.
5
Die Deutschen haben ein eigenartiges Talent, bisweilen die falschen Tage zu feiern.”
6
Jeder Politiker sieht auf die Dauer so aus, wie er ist.”

7
Nicht alle Reformen kosten Geld, und nicht alles, was Geld kostet, ist deshalb schon eine Reform.”

8
Früher brauchten Unternehmer Wagemut und Augenmaß. Heute brauchen sie Marktforschung und Werbeagenturen.”

9
An der Wall Street herrscht nicht nur ein Defizit an Durchblick, sondern auch ein moralisches Defizit.”

10
Wenn wir uns überall einmischen wollen, wo himmelschreiendes Unrecht geschieht, dann riskieren wir den Dritten Weltkrieg.”

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

2 Meinungen

  1. Das Volk hängt an seinen Lippen und seine Lippen hängen am Glimmstängel. Aber erstaunlich, dass man trotzdem so alt werden kann.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Schade das es nicht mehr solcher Politiker gibt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen