Startseite | Politik | Aktuell | Einbürgerungstest in Deutschland

Einbürgerungstest in Deutschland

Wer nun aber denkt, dass man schnell mal nach Deutschland kommen und schnell einen Test absolvieren kann, um in den „Genuss“ der deutschen Staatsbürgerschaft zu kommen, sieht sich getäuscht, denn es gelten bestimmte Voraussetzungen: Es müssen ausreichend Deutschkenntnisse vorhanden sein, ein muss ein rechtmäßiger Aufenthalt von acht Jahren absolviert worden sein, es sollte ein gesicherter Lebensunterhalt bestritten werden können und man muss sich zur deutschen Verfassung bekennen. Dies herauszufinden ist Aufgabe der Länder, aber bundesweit sehr umstritten.

Welchen Hintergrund hat dieser Einbürgerungstest nun? Bringen Fragen zu den Gebieten "Politik in der Demokratie", "Geschichte und Verantwortung" und "Mensch und Gesellschaft" den Menschen näher an das Land, in dem er zukünftig leben möchte? Das ist doch eher zu bezweifeln, sind es doch selten moralische, sondern mehr wirtschaftliche Beweggründe sein Heimatland zu verlassen. Die Identifikation dürfte wohl kaum durch einen Einbürgerungstest erreicht werden, zudem er beliebig oft wiederholt werden kann.

Wer einmal einen Blick auf den umstrittenen Einbürgerungstest in Baden-Württemberg werfen möchte, sollte hier schauen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

8 Meinungen

  1. Der Einbürgerungstest ist ein Witz. Er sagt wenig aus und könnte von vielen gebürtigen Deutschen auch nicht so einfach gelöst werden. Hier sind die Bemühungen um Objektivität offensichtlich fehlgeschlagen und die Bürokratie siegt über den Menschenverstand.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Aber dennoch gibt es Menschen, die aus moralischen Gründen keine Lust mehr auf ihre Länder haben und die sich Deutschland und unserer Kultur näher fühlen als ihrer Eigenen. Diese Menschen müssen 8 Jahre in einer Art Schwebezustand verbringen und können sich keine Leben aufbauen, wärend militante Muslime hier versuchen ihre Vorstellung vom Gottesstaat durchzudrücken und dies auch noch mit Deutschem Pass.Ich schreibe hier sehr wohl begründet, da ich auch mit einem Kurden zusammenlebe, der nichts aber auch gar nichts von den Muslimen hält, obwohl er in dieser Religion aufgewachsen ist.Dieses Spiel mit Gettobildung und unterschwelliger Unterdrückung von Freigeistern schon im Kindesalter, daß in dieser Religion betrieben wird ist eigentlich ein Angriff auf unsere Kultur der Bildung und der freien Entwicklungsmöglichkeit. Es hat den Anschein, daß gerade die Leute hier her kommen, die nichteinmal mehr in ihrer Heimat ernst genommen werden, da ihre Ansichten so rückständig sind, daß sie dort nicht mehr geduldet werden.Als Beispiel möchte ich hier die Türkei anführen. In der Türkei ist es z.B. verboten in öffentlichen Gebäuden Kopftuch zu tragen und man findet auch in der Türkei fast keine junge Frau mehr, die noch Kopftuch trägt, oder sich von ihren Eltern den Partner aussuchen läßt, außer in den rückständigen Landprovinzen unter der ungebildeten Bevölkerung. In Berlin sieht man mehr Köpftücher rumlaufen als in Istanbul und mehr 18jährige Türkinen mit Babybauch als auf einem Bauerndorf in der Türkei. Was ist bitte hier los?Werden wir die rückständigste Provinz der Türkei?Welches 12jährige Kind will freiwillig nicht mit seinen Altersgenossen Sport machen, weil man sich umziehen müsste oder welches kleine Mädchen sieht sich freiwillig diesen Lappen an?Da wird von den Eltern schon kräftig nachgeholfen! Mein Lebensgefährte sagte zu mir, daß wenn wir mal heiraten, meinen Namen annehmen, da unsere Kinder Deutsche sein werden und auch einen deutschen Namen haben sollen. Das ist Integration und nicht noch die Ehepartner für die Kinder aus der Türkei einfliegen lassen, damit sie ja alle weiter Türken sind. Wollen sie nun in Deutschland leben, oder in der Türkei? Sie sollten sich mal entscheiden und nicht versuchen ein Land zu einem Anderen zu machen. Diesen Leuten sollte niemals die deutsche Staatsbürgerschaft zugestanden werden und diese Gesinnung sollte von einem ausgebildeten Psychologen und anhand ihrer Lebensführung überprüft werden und nicht von einem Test, für den man auswendig lernen kann. Noch zu dem Thema Deutschkenntnisse, das dürfte nicht einmal zur Debatte stehen, den wer sich in einem Land integrieren will der lernt automatisch die Landessprache, was man ja anhand vieler sieht die sich nicht integrieren wollen, daß sie auch nach 30 Jahren kein Deutsch sprechen, weil sie nichts mit uns zu tun haben wollen. Ein Kommentar eines ausländischen Mitbürgers hat mich und meinen Lebensgefährten so auf die Palme gebracht, daß wir diese Hochzeit verlassen haben, da auch der Onkel eins seiner Kumpels so ein verborter ist. SEIN KOMMENTAR: INGOLSTADT WÄRE SO EINE SCHÖNE STADT, WENN NUR NICHT NOCH SO VIELE DEUTSCHE DA WÄREN.Das sagt alles oder?Tschüß Tanja

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Ich hab mal was davon gehört, dass jemand, der einer Situation nicht gewachsen ist, daraufhin zurückgeht, was er schon kann. Dann wiederum, dass Leute, die ins Ausland gehen, dort entweder ihrer ursprünglichen Kultur entsagen oder sich mit ihr mehr identifizieren. Integration, Werteerhalt usw ist alles so vielschichtig, dass man mit irgendetwas anfangen muss. Der Einbürgerungstest ist eben eine Sache, die es jetzt gibt und verwendet wird. Nun dürfen Verbesserungsvorschläge kommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  4. Wenn ich mein deutschen pass habe gehe ich nicht einmal 1 tag mehr arbeiten =))

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  5. Unmoralischer Ausländer

    “Das ist doch eher zu bezweifeln, sind es doch selten moralische, sondern mehr wirtschaftliche Beweggründe sein Heimatland zu verlassen.”Ist dieser Satz als Vorwurf gemeint?Gehen deutsche Firmen aus “moralischen” oder aus “wirtschaftlichen” Gründen in die Ländern aus denen die Ausländer nach Deutschland kommen? Aha, ich verstehe: Die wirtschaftlichen Unternehmen können ruhig aus wirtschaftlichen Gründen ins Ausland gehen, aber die Ausländer sollen bitte zu Hause bleiben, schlecht bezaht werden und falls sie wegwollen dann moralische Gründe haben.Wenn jemand sein Land verläßt, da er dort für Joseph Seibel 10 Cent/Stunde Schuhen genäht hat, während er in Deutschland für 1000 Euro im Monat dieselben Schuhe verkaufen kann, hat moralische Gründe sein Land zu verlassen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  6. Bin in Deutschland geboren , bin 31 jahre ich versteh nicht wiso man für ne Deutsche Passso ne Test machen muß , und vorweisen soll das man arbeitet . Ist man was besonderes wenn man Deustche Pass hatt . Das ist doch wie bei Hitler zeit reines deutsches Blut .Die Deutschen hauen doch selber ab von Deutschland wenn die in Rente sind , nach Alanya.Interegiert ist man wenn man Kisten weise Bier schlürft .Im karneval sich zur Koma sauft .Und mit Deutschen Frauen ins Bett geht , dann ist man Interegiert oder wie ?Diese test soll mal der Deutsche machen , dann will ich mal sehen wer besser abschneidet .Der angehende Deutsche oder der Deutsche .

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  7. Vorwort:Diesen Test sollten die Behörden erst einmal mit Gebürtigen Deutschen Staatsbürgern machen um die Kappazität zu Ermessen. % 80 der befragten werden diese Fargen nicht einmal richtig Verstehen geschweige denn zu zuordnen,bewerten oder beantworten..Ich bin 50 Jahre alt und ein gebürtiger Türke. Mein Vater arbeitete in Deutschland als Er uns ( meine Mutter, Die Schwester und mich) Ende 1969 mit nach Deutschland nahm wo ich bis Ende 1982 auch lebte. Heute bin ich immer noch in der Türkei aber ich habe weder meine Deutschkentnisse noch meine ” Deutsche Kultur ” verlernt! zurückkommend auf den Einbürgerungstest möchte ich mich folgend beteiligen. Dieser Test ist für Menschen (egal welche Nation und Religion) die nur in und mit Grenzen aufgewachsen sind nicht von Bedeutung weill die Antworten (wenn diese überhaupt richtig verstanden werden sollten) nicht Glaubhaft sein werden!! Die Antworten werden so ausfallen wie die Behörden sie hören zu hoffen oder wollen! ob eine Person wirklich das Recht bekommen soll / solte Eingebürgert zu werden ist am leichtesten an seiner Lebensart auszuwerten. z.b.wo & wie Lebt diese Person, auf welche Schule ist die Person gegangen und wie weit ist die fortbildung bzw Entwiklung? nahe Freune erkunden, Nachbarn befragen usw…es giebt viele Wege gute und ehrliche Auskunft über Induviuen zu sammeln die zur persönlichen bewertung beitragen können. Eine andere und unverständliche Sache ist für mich, Wie kann der Deutsche Staat menschen die ihr Leben in der BRD Verlebt haben mit solchen fragen konfrontieren und Terroristisch veranlagte Asylanten weit aus größere Privilegien zukommen lassen? Meine Frau ist Belgierin. Wir sind seit 7 Jahren Verheiratet aber leben seit 10 Jahren zusammen. Wir werden dieses Jahr auch eine Belgische Staatbürgerschaft für mich Beantragen und ich hoffe sehr dass mir nicht solche Fragen gestellt werden wie in Deutschland. Diese Fragen sind für meines achtens nahc, zweifeln an meiner Persönlichkeit und auch etwas von erniedrigender art.MfG,Özer

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  8. Bauchtänzerin im Biergarten

    Ich habe mir jetzt über vier Jahre mühsam das Geld zusammen vom den Resten meines Haushaltseinkaufes gespart. Da ich nur Hausfrau bin auf Wunsch von meinem deutschen Ehemann.An einem Monat mal zwei Euro an einem anderen mal zehn Euro damit ich mir meine deutscheStaatsangehörigkeit beantragen “kaufen” kann. Ich bin in Deutschland geboren habe hier die Schule besucht gelernt erlebt gelebt mich verliebt geheiratet und lebe für Deutschland!!Meine Eltern haben mir nach der Geburt gleich die Türkische Bürgerschaft ” an den Hals gehängt” sie dachten nur an sich das sie mich wie eine Reisetasche nach Türkei mitnehmen und ermöglichten mir somit leider keine Auswahl. Ich kann nicht einmal ordentlich türkisch sprechen geschweige die ganzen Fachbegriffe z.B. aus Bürokratischem verstehe ich kein einziges Wort!!!!!Sprachlich haben meine Eltern mir weder Deutsch noch türkisch beigebracht. Die meisten Begriffe erlernte ich selbst! Somit habe ich mich immer zwischen den Türkischen Leuten als die “Fremde” gefühlt. Und fühlte mich eher bei den deutschen im Biergarten viel wohler!Ich finde das ungerecht das solche Personen wie ich es mit Kosten sowie Bürogratie zu tun haben muss um nur seine wirkliche Identität zu Erlangen???!!!Ich möchte auch die Möglichkeit haben zu Wählen und meinen Beitrag leisten .Wenn ich mir überlege jedesmal zum Türkischen Konsulat zu fahren und mich da beleidigen zu lassen mich erniedrigen und mich als wäre ich der letzte Abschaum behandeln zu lassen bekomme ich immer mehr ein Hass auf das Land von dem meine Eltern kommen. Gegen diese Konsulate sollte man Gerichtlich ran gehen. Die brechen einem die Menschenwürde mit ihren Verhalten und Spötterei !!!! NajaEigentlich wollte ich nur meine Meinung zur Einbürgerung geben, das es halt für Leute wie mich ungerecht ist. Eigentlich sollte Freier Zugang für Menschen wie mich geben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen